3:2 Sieg und wichtige zwei Punkte in Luzern gewonnen

3:2 Sieg und wichtige zwei Punkte in Luzern gewonnen
23.11.2022

Dank dem 3:2 Sieg in Luzern belegt Schöni wieder den dritten Tabellenplatz

Am vergangenen Sonntag war das Team von Captain Reto Giger bei Concordia Volley Luzern in der Bahnhofshalle zu Gast. Die Ausgangslage präsentierte sich sehr spannend, denn beide Teams hatten mit Näfels zusammen 12 Punkte auf dem Konto und belegten hinter Chênois die Plätze zwei und vier. Weil sowohl Näfels als auch Amriswil ihre Spiele einen Tag zuvor mit 3:0 respektive 3:1 gewonnen hatten, brauchte es in diesem Spitzenspiel für beiden Seiten möglichst viele Punkte, damit man den Anschluss an die Spitze nicht verpasste und Amriswil weiterhin in Schach halten konnte.

Das Spiel stiess auf grosses Interesse, kamen doch erstmals seit drei Jahren wieder über 300 Zuschauerinnen und Zuschauer in die Bahnhofhalle, darunter auch zahlreiche «Schöni» Fans und auch die Eltern von Mobiliar Top Scorer Luca Ulrich.

Im ersten Satz ging Luzern gleich mit 5:1 in Führung als «Schöni» Coach Johan Verstappen bereits sein erstes Time Out nehmen musste. Danach konnten die Gastgeber ihren Vorsprung weitgehend halten, gewannen schliesslich mit 25:20 und legten 1:0 vor.

Im zweiten Satz holte sich «Schöni» einen kleinen Drei-Punkte-Vorsprung, den das Team lange halten konnte. Doch Luzern schaffte es, zum 17:17 auszugleichen. Danach stellten die Gäste aus dem Niederamt den Vorsprung wieder her und glichen Dank einem 25:23 Sieg zum 1:1 aus.

Der dritte Satz begann ausgeglichen, ehe sich Luzern einen kleinen Zwei-Punkte-Vorsprung herausspielen konnte. «Schöni» kam zwar noch auf 20:21 heran. Es reichte aber nicht und Luzern gewann mit 25:22 und legte 2:1 vor. Nun musste das Team von Captain Reto Giger reagieren, um den Sieg nicht aus der Hand zu geben. «Schöni» holte sich zuerst drei Punkte, am Schluss sogar vier Punkte Vorsprung heraus, gewann den vierten Satz mit 25:21 und glich zum 2:2 aus. Somit musste der fünfte Tie-Break-Satz entscheiden, wer in der Tabelle an Amriswil vorbeiziehen durfte.

In diesem fünften Satz konnte «Schöni» leicht vorlegen und ging mit einem 8:6 Vorsprung in den Seitenwechsel. Diesen leichten Vorsprung konnten sie sogar noch etwas ausbauen und siegten schlussendlich mit 15:12 und reisten so mit zwei wichtigen Punkten im Gepäck aus Luzern ins Niederamt zurück. Mirco Gerson wurde als Bestplayer geehrt. Herzliche Gratulation!

In der Tabelle zog das Team von Coach Johan Verstappen wieder an Amriswil vorbei und belegt nun Platz drei hinter dem Spielfreien Chênois und Näfels. Am kommenden Samstag wird «Schöni» nach Genf zu Chênois reisen. Amriswil wird in Näfels zu Gast sein und Luzern empfängt Lausanne UC. Es ist also weiterhin für viel Spannung gesorgt.

Jörg Oegerli

zurück zur Newsübersicht