Here we go again

Here we go again
17.11.2021

Genau fünf Wochen nach der ersten Reise ins damals noch sonnige Tessin stand dem D1 schon die nächste lange Fahrt in den Süden bevor. Und auch dieses Mal nahm das Team um Coach Michal einen Punkt mit nach Hause. Aber fangen wir von vorne an…

Im ersten Satz befanden sich zunächst beide Teams auf Augenhöhe, ehe sich Gordola bis zum zweiten Timeout einen komfortablen Vorsprung von sieben Punkten herausspielen konnte. Obwohl Schöni noch einmal herankam, ging der Startsatz mit 25:21 an das Heimteam.

Nach dem Seitenwechsel erspielte sich das Gastteam schon nach kurzer Zeit einen 5-Punkte-Vorsprung und zwang den Trainer von Gordola zum ersten Timeout. Mit konstanter Leistung am Service und im Angriff behielt Schöni die Oberhand und konnte den Satz nach 33 Minuten mit 25:20 ins Trockene bringen.

Doch der Schwung aus dem vergangenen Satz konnte nicht mitgenommen werden und so war Schöni schnell einige Punkte im Rückstand, welcher im Laufe des Satzes immer grösser wurde und schlussendlich zum deutlichen Satzergebnis von 25:13 führte.

Mit dem Rücken zur Wand und dem Ziel vor Augen, nicht ohne Punkte aus dem Tessin zurückzureisen, steigerte das Team seine Angriffsquote, arbeitete engagiert in der Defense und konnte auf diese Weise den erarbeiteten Vorsprung von der Mitte bis zum Ende des Satzes beibehalten.

Und so ging es wieder in einen 5. Satz, in dem die Frauen von Schöni jedoch schnell einem Rückstand hinterherlaufen musste. Das Spiel endete nach genau zwei Stunden mit einer erneut knappen Niederlage gegen eine Mannschaft aus dem Tessin.

Nächsten Samstag um 17.30 Uhr gibt es in der heimischen BCA die nächste Chance auf drei Punkte gegen Wiedikon und im letzten Spiel vor Weihnachten geht es dann noch das dritte und letzte Mal ins Tessin.

zurück zur Newsübersicht