Starke Leistung wird nicht belohnt

Starke Leistung wird nicht belohnt
21.01.2018

Am Freitagabend versammelte sich das Damen 2 in Aarburg, um das Spiel gegen Volley Aarburg/Zofingen, die aktuellen Drittplatzierten, zu bestreiten. Mit reduziertem Kader und Verstärkung aus dem Damen 3 startete das Spiel. Da Schöni in der Hinrunde grosse Mühe mit diesem Team hatte, lautete die Devise „das Beste geben und den Fokus nicht auf den Punktestand legen“.

Der erste Satz startete extrem ausgeglichen und jeder Punkt war hart umspielt. Schöni war dem Gegnerteam immer dicht auf den Fersen und das Aufschlagsrecht wechselte fast nach jedem Punkt die Seite. Mittels guter Kommunikation und einer tollen Stimmung erspielte sich das Damen 2 das 24:24. Leider schlichen sich genau dann Eigenfehler ein, die Aarburg/Zofingen schliesslich den ersten Satz bescherten.

Voller Motivation und dem Wissen, dass die ersten Punkte in greifbarer Nähe sind, startete Schöni in den zweiten Satz. Lange sah es gut aus für die Niederämter, doch dann fiel man in ein Tief, das dem Gegner gleich zehn Punkte in Serie schenkte. Trotz Endspurt, konnte dieser beträchtliche Punkterückstand nicht mehr aufgeholt werden und der zweite Satz wurde zu 19 verloren.

Obwohl man schon 2:0 in Sätzen zurücklag, kam Schöni selbstbewusst aufs Feld zurück: Und zwar mit Erfolg! Volley Aarburg/Zofingen wurde regelrecht überfahren von druckvollen Services, gezielten Angriffen und einer organisierten Defense. Vor allem Nathi war regelrecht «on fire»… ein Punkt nach dem anderen erzielte sie mit ihren super Anschlägen. Das deutliche Schlussresultat des dritten Satzes lautete 25:14.

Diesen Schwung wollte man in den vierten Satz mitnehmen und diesen für sich entscheiden. Jedoch erspielte sich das Gegnerteam gleich von Beginn an ein kleines Punktepolster, das sie über den ganzen Satz hin nicht mehr abgaben. Leider verlor Schöni diesen Satz zu 20 und so auch das spannende Spiel.

Trotz der Niederlage gegen das gut platzierte Aarburg/Zofingen, können wir zufrieden mit unserer Leistung sein und optimistisch auf noch anstehende Spiele schauen. Und hoffentlich werden wir auch bald für unsere Leistung mit Punkten belohnt.

zurück zur Newsübersicht