zwei junge Schweizer Talente fürs H1

zwei junge Schweizer Talente fürs H1
25.05.2021

Auf die kommende NLA-Saison wechseln zwei junge Schweizer Talente ins Kader des Herren 1. Cyril Kolb (18) und Roy Schmid (19) waren beide in der vergangenen Saison Teil des NTZ Aargau und machen nun den nächsten grossen Schritt in ihrer Volleyballkarriere.

Cyril Kolb : 
Der 18-jährige Cyril Kolb wird das NLA-Team von Volley Schönenwerd in der kommenden Saison auf der Annahmeposition verstärken. Für den Berner, der zuvor beim Partnerschaftsprojekt Volley Oberdiessbach/VBC Uni Bern in der Nationalliga B spielte, ist es das erste Engagement in der höchsten Schweizer Spielklasse.
Während seiner Zeit bei Volley Oberdiessbach/Uni Bern profitierte Kolb vom Nationalen Trainingszentrum (NTZ) in Aarau, wo er als Ergänzung zum Training in seinem Stammverein ein bis zwei Einheiten pro Woche absolvierte. Dank dem qualitativ hochwertigen Training konnte sich das Jungtalent während seiner Zeit im NTZ vor allem in den technischen Bereichen stark verbessern. Neben seiner sportlichen Tätigkeit steht Kolb kurz vor dem Abschluss seiner Lehre als EFZ Logistiker und wird ab diesem Sommer eine Sportschule in Bern besuchen. In seiner ersten Saison mit Volley Schönenwerd will sich der Neuzugang möglichst schnell an das Niveau der Nationalliga A anpassen und sich für erste Einsätze in Ernstkämpfen empfehlen. Längerfristig möchte sich der Annahmespezialist einen Stammplatz im Team erkämpfen und für die kommenden Europameisterschaften 2022 den Sprung in den Kader der U20-Nationalmannschaft schaffen. (Quelle : SVRA)

Roy Schmid : 
Das NLA-Team von Volley Schönenwerd wird in der kommenden Saison durch den 18-jährigen Roy Schmid ergänzt. Nachdem der Mittelblocker bereits in der NLB für die Solothurner spielte, ist der Wechsel in die erste Mannschaft ein weiterer grosser Schritt in der Karriere des Luzerners. 
Mit Schmid gewinnt Volley Schönenwerd einen abgeklärten Spieler auf der Mitteposition, der trotz seines jungen Alters schon einiges an Erfahrung mitbringt. Vor seinem Wechsel zu Volley Schönenwerd durchlief er sämtliche Jugendstationen beim VBC Malters und spielte für Volley Luzern und Volley Emmen-Nord in der 1. Liga. Im Nationalen Trainingszentrum (NTZ) in Aarau holte sich der Luzerner den letzten Schliff für die höchste Schweizer Spielklasse. Vor allem im technischen Bereich konnte er grosse Fortschritte verzeichnen. Nebst seinem Engagement bei Volley Schönenwerd absolviert Schmid das Sport-KV in Luzern, welches ihm ermöglicht, Sport und Ausbildung unter einem Hut zu vereinen. In seiner ersten Saison möchte die Schönenwerder Neuverpflichtung möglichst viel Spielpraxis sammeln und sich in näherer Zukunft als Stammspieler empfehlen. Zeigt der Weg bei Roy Schmid weiter steil nach oben, kann sich das Jungtalent vorstellen, irgendwann in Italien zu spielen. (Quelle : SVRA)
 

 

 

zurück zur Newsübersicht